Sevicestelle "T.O. Hope" - LGBTIQA*

Förderer:
Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
Der Paritätische NRW               

Ansprechpartnerin: Selda İlter-Şirin
E-Mail: selda@trainofhope-do.de
Tel: 0231/97062647

Antirassismus-Antidiskriminierungsarbeit
Wir stehen für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt und sind gegen Rassismus und Diskriminierung.
Geflüchtete Menschen und Zuwanderer erleben aufgrund der Flucht/Migration einen Bruch in ihrer geplanten Lebenswegplanung. Sie müssen sich zum Teil neu orientieren und die Strukturen und Gepflogenheiten der hiesigen Gesellschaft kennenlernen und ihren Platz in der Gesellschaft finden.  Insbesondere brauchen auch Geflüchtete oder Neuzugewanderte mit einem LGBTIQA*-Hintergrund Unterstützung bei der Entfaltung ihrer selbst. Sie sind Mehrfachdiskriminierungen ausgesetzt und müssen entsprechende Hilfestellung und Empowerment Techniken erhalten, um sich integrieren zu können.
Train of Hope Dortmund e. V. bietet mit der Servicestelle „T.O. Hope“-LGBTIQA* Beratung und Unterstützung für lesbische, schwule, bisexuelle, trans*, inter* und queer lebende Menschen, Regenbogenfamilien, Geflüchtete, Menschen mit Zuwanderungsgeschichte und andere Gruppen.
Unsere Antidiskriminierungsstelle setzt sich für INTERNATIONALITÄT, die Gleichstellung verschiedener Lebensformen, für Selbstbestimmung und die Anerkennung vielfältiger Identitäten ein, sodass jeder Mensch ein selbstverständlicher Teil unserer Gesellschaft sein kann.

Beratung
Individuell / kostenfrei/ unabhängig/ merkmalsübergreifend/ vertraulich/ unparteiisch/ konfessionsneutral

Qualifizierung
Workshop/ Fortbildung/ Prozessbegleitung/ Beratung

Sprachen
Deutsch/ türkisch/ englisch/ arabisch/ spanisch (andere Sprachen nur mit Terminvereinbarung)

Empowerment
Gruppenangebote/ Persönlichkeitsstärkung/ Trainings/ Informationsmaterial/ Diversity-Trainings
Zur Beratung können kommen Einzelpersonen-, Paare- und Familien, Personen.

Wie erreichen Sie uns:
– Vereinbarung eines persönlichen Termins (telefonisch, per E-Mail in der Woche 9:30-16:00 Uhr)
– im Rahmen der Telefonberatungszeiten (Montag bis Freitag)
– über die Onlineberatung (Zoom-nach Absprache)